Gesunde Effizienz - Lutz Ramlich

Gesunde Effizienz am Arbeitsplatz: Ein Paradigmenwechsel in der HR

In der Hektik des modernen Lebens suchen wir ständig nach Energie, Balance und einem Funken Freude. Doch wie können wir inmitten des Stresses ein Leben voller Vitalität und Lebensglücklichkeit führen? Die Antwort liegt in einem Paradigmenwechsel, der die Gesundheit des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt und gleichzeitig die Effizienz am Arbeitsplatz steigert.

Stellen Sie sich vor, der Arbeitsplatz wird zu einem Kraftwerk des Wohlbefindens – wo jede Tätigkeit, jedes Projekt nicht nur als ein Punkt auf der Unternehmensagenda zählt, sondern als ein bewusster Beitrag zum persönlichen und kollektiven Glück. Wir stehen an der Schwelle zu einem radikalen Wandel, einer Renaissance in der Arbeitswelt, die ich als die „Ära der Gesunden Effizienz“ bezeichne.

Gesunde Effizienz bedeutet nicht mehr, mehr Stunden zu arbeiten, sondern die richtigen Dinge zur richtigen Zeit zu tun. Es geht darum, Prioritäten zu setzen, klare Grenzen zu ziehen und einen gesunden Lebensstil zu führen, der es uns ermöglicht, sowohl im Beruf als auch im Privatleben unser Bestes zu geben.

In dieser neuen Ära ist Effizienz nicht länger eine trockene Metrik, sondern eine Symbiose aus Leistung und Lebensqualität. Es geht nicht mehr nur darum, mehr in weniger Zeit zu tun – es geht darum, besser zu werden, im Einklang mit unseren tiefsten Werten und unserem Wohlbefinden. Denn was bringt eine hohe Produktivität, wenn sie auf Kosten unserer Gesundheit, unserer Freude und unserer Lebensglücklichkeit geht?

Lebensglücklichkeit ist ein Zustand des Seins, der aus einem tiefen Gefühl der Erfüllung und des Einklangs mit dem eigenen Leben erwächst. Um dies zu erreichen, müssen wir innere Blockaden überwinden und eine Verbindung mit unserem wahren Selbst herstellen. Die Förderung von Selbstakzeptanz, tiefer zwischenmenschlicher Verbindungen und des Beitrags zur Gesellschaft sind wesentliche Komponenten dieser Reise.

Wir brauchen einen Paradigmenwechsel! Sofort!

Dieser Paradigmenwechsel in der HR-Politik ist kein bloßer Trend, sondern eine notwendige Antwort auf eine Welt, die zunehmend Komplexität und Schnelllebigkeit mit sich bringt. Es ist eine Bewegung, die fordert, dass wir aufhören, Mitarbeiter als bloße Ressourcen zu sehen und beginnen, sie als Menschen mit einem Reichtum an Potenzial, Kreativität und Lebenskraft zu begreifen.

Die gesunde Effizienz am Arbeitsplatz ist ein Konzept, das ich aus der Praxis schöpfe – aus den Geschichten, den Erfahrungen und den Erfolgen derer, die den Mut hatten, die Arbeitswelt nicht als eine Arena der Erschöpfung, sondern als eine Bühne für menschliche Entfaltung zu sehen. Wir müssen den Mut haben, die veralteten Modelle hinter uns zu lassen und eine Kultur zu schaffen, die nicht nur wirtschaftliche, sondern auch menschliche Blüte fördert.

Als BWLer mit langjähriger Erfahrung weiß ich, dass dieser neue, revolutionäre Ansatz langfristig allen Stakeholdern zugutekommt. Gesunde Effizienz am Arbeitsplatz ist kein abstraktes Konzept, sondern das Ergebnis echter Geschichten und Erfahrungen.

Begleiten Sie mich auf einer Entdeckungsreise, wie HR-Strategien nicht nur das Unternehmensbild, sondern das Leben jedes Einzelnen bereichern können. Es ist Zeit für eine Veränderung. Es ist Zeit für gesunde Effizienz am Arbeitsplatz.

Wie können wir gesunde Effizienz messen?

In der heutigen Geschäftswelt, wo der stetige Wandel zur Norm geworden ist, stehen HR-Verantwortliche vor der Herausforderung, nicht nur effiziente, sondern auch resiliente und zufriedene Mitarbeiter zu fördern. Hier kommt das Konzept der Herzratenvariabilität (HRV) ins Spiel.

Die HRV, ein Goldstandard in der medizinischen Diagnostik, Trainingssteuerung und Leistungsmessung, bietet uns ein Fenster in den autonomen Zustand unseres Körpers. Sie zeigt uns, wie flexibel oder angespannt unser Herz-Kreislauf-System auf Herausforderungen reagiert. Ein hoher Grad an Variabilität weist auf ein resilientes, anpassungsfähiges System hin, während eine niedrige Variabilität auf Stress und mögliche Gesundheitsrisiken hinweisen kann.

Indem wir die Herzratenvariabilität (HRV) als Maß für Stress-Resilienz, biologisches Alter und Stressverarbeitung nutzen, öffnen wir das Tor zu einer neuen Dimension des Personalmanagements. Natürlich immer unter Einbeziehung der Integrität des Mitarbeiters und Datenschutzes.

Die Mitarbeiter können besonders motiviert werden, die HRV zu nutzen, durch den Ausblick auf mehr Gesundheit, mehr Energie und vitale Langlebigkeit. Diese Motivation kann in eine intrinsische Motivation der Mitarbeiter transformiert werden, die eine völlig neue Ebene von Win-Win-Situationen ermöglicht.

Ergebnisse HRV-Test Lutz Ramlich


Wenn wir nun Mitarbeiterzufriedenheit, Stress-Resilienz mit hoher Produktivität und geringen Mitarbeiterausfallraten verbinden wollen, führt langfristig kein Weg an steigender HRV vorbei. Das Ziel kennen wir nun. Nur welchen Weg dürfen wir gehen?

Stress ist nicht gleich Stress

Ich möchte Ihnen heute ersparen, den Begriff Stress so zu definieren wie es Hans Selye vor fast 100 Jahren getan hat. In der heutigen, modernen Welt kann fast alles Stress und Belastung auslösen und in der Folge zu Überlastung und Burnout führen. Und das ist auch gar nicht schlimm, wenn nach Belastung die notwendige Entlastung, die so wichtige Regeneration eingebaut werden kann. Doch daran fehlt es im Tagesgeschäft so oft. Und noch mehr am Erkennen welcher Mitarbeiter welchen Stress wie verarbeitet. Stress und Belastung sind extrem individuell und auch vom Biorhythmus und vielen anderen Faktoren stark abhängig. Auch da kann die HRV als Test-Methode eine wunderbare Hilfe sein. In entsprechenden Tests kann der individuellen Reizauslösung und -verarbeitung wunderbar auf den Grund gegangen werden.

Das Märchen vom positiven Stress

Lange wurde angenommen, dass bestimmte Stressarten "positiv" seien und zu Produktivität und Erfolg beitragen. Doch diese Vorstellung verkennt, dass Stress, unabhängig von seiner Quelle, eine Belastung für unseren Körper darstellt. Die Unterscheidung zwischen "positivem" und "negativem" Stress ist irreführend, da sie die individuellen Reaktionen auf Belastungen ignoriert und die Bedeutung von Ausgleich und Erholung herunterspielt.

Der Glaube, dass "positiver Stress" negative Auswirkungen ausgleichen kann, ist irreführend. Stress, ob positiv oder negativ, beeinflusst unseren Körper und unser Wohlbefinden.

Es ist wichtig, individuelle Reaktionen auf Belastungen zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. Dabei passiert ganz viel quasi unter der Oberfläche.

Zu beachten ist auch die völlig unterschätzte Bedeutung von Autopilot und Unterbewusstsein. Gerade in unserer heutigen Zeit glauben viele Menschen das Leben „beherrschen“ zu können. Sie vertrauen auf das Bewusstsein, das Mindset. Was für ein Trugschluss. Entsprechend neuer Forschungsergebnisse entsprechen Autopilot (Hormone, Körperabläufe etc.) und Unterbewusstsein einer Länge von 11km. Das Bewusstsein kommt dagegen nur auf eine Länge von 15mm. Und wir erlauben uns zu glauben, wir können alles managen und sprechen von positivem Stress. Ein absurdes Gedankengebäude. Ob unser Körper-Geist-System Reize als Stress und Belastung oder als Training ansieht und verarbeitet, entscheidet es fast völlig allein. Unabhängig von unseren Überlegungen. Und doch gibt es einen Weg der Optimierung. Wenn wir die Reaktionen, z.B. an Hand der HRV-Tests, richtig einordnen können, sind positive Interventionen möglich. Und Prophylaxe.

Und einige der möglichen Techniken möchte ich jetzt beleuchten.

Wie kann gesunde Effizienz gefördert werden? Praktische Übungen für den Arbeitsalltag:

Der Weg führt uns zu verschiedenen Methoden und alle steigern quasi en passant die Herzratenvariabilität – unser bekanntes Ziel auf dem Weg zu gesunder Effizienz.

Ein herausragendes Werkzeug ist die HeartMath-Technik, eine wissenschaftlich fundierte Methode, um Stress zu reduzieren und emotionale Klarheit zu fördern. Sie basiert auf der Herz-Kohärenz. HeartMath-Techniken fokussieren sich darauf, durch gezielte Atemübungen und emotionale Regulation eine Herz-Kohärenz zu erzeugen – einen Zustand, in dem Herzschlag, Atmung und Blutdruckwellen synchronisiert sind, was zu einem Gefühl der Ruhe und Klarheit führt. Diese Techniken sind einfach zu erlernen und können jederzeit praktiziert werden, um das persönliche Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Indem Mitarbeiter lernen, ihre Herz-Kohärenz zu steuern, können sie ihre emotionale Reaktion auf Stressoren im Arbeitsumfeld positiv beeinflussen.

Mikropausen verbunden mit dem Einsatz von Übungen zur Verminderung der Ego-Depletion (Verringerung der kognitiven Widerstandskraft) und zur Erhöhung der HRV helfen das Energieniveau über den Tagesverlauf hoch zu halten.

Durch die Pomodoro-Technik kann es hervorragend gelingen, die o.g. Mikropausen in den Arbeitsablauf zu integrieren. So wird der Arbeitsfluss nicht wirklich gestoppt.

Diese Technik unterteilt die Arbeit in 25-Minuten-Intervalle (Pomodoros), gefolgt von einer 5-minütigen Pause. Dies fördert den Fokus und die Konzentration, während regelmäßige Pausen zur Erholung und zum mentalen Reset beitragen.

Nun zu einigen Übungen, die auch in den Pausen jederzeit angewendet werden können:

  • Atemübungen und tiefe Bauchatmung: Die 4-7-8-Technik ist eine einfache Methode, die dabei hilft, das Nervensystem zu beruhigen und die Herz-Kohärenz zu fördern. Dabei atmet man für vier Sekunden ein, hält den Atem für sieben Sekunden und atmet für acht Sekunden aus.
  • Dabei immer wieder die Schultern locker nach unten fallen lassen.
  • Bewegungspausen: Regelmäßige kurze Pausen für leichte Bewegung können die Durchblutung fördern und die HRV verbessern. Einfache Dehnungen oder ein wirklich kurzer Spaziergang reichen aus, um den Körper zu revitalisieren und den Geist zu erfrischen.
  • Integration von Neuro-Musikologie:
  • Die Nutzung von Frequenz-Kompositionen und Giga-Beats in den Arbeitsalltag kann tiefen Fokus und geistige Klarheit fördern und hilft, Stress abzubauen und die Kreativität zu steigern.
  • Positive Visualisierung und Dankbarkeitspraxis: Das bewusste Visualisieren positiver Erlebnisse oder Ergebnisse kann die Herz-Kohärenz erhöhen und damit den emotionalen Zustand verbessern.
  • Variation zwischen sitzender und stehender Position in den Pausen (höhenverstellbarer Schreibtisch)
  • Stress „abschütteln“ durch neurogenes Zittern oder heftiges, unkontrolliertes Tanzen
  • Mindfulness-Meditation: Eine tägliche Praxis kann die HRV verbessern und zu einer tieferen inneren Ruhe führen. Mitarbeiter können kurze, geleitete Meditationen während der Mittagspause oder vor wichtigen Meetings nutzen, um den Geist zu beruhigen und die Konzentration zu schärfen.
  • Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung unterstützt die allgemeine Gesundheit und kann indirekt die HRV positiv beeinflussen. Speziell Omega-3-Fettsäuren sind bekannt für ihre entzündungshemmende Wirkung und ihren Beitrag zu einer gesunden Herzfunktion.

Mögliche Transformation

Die Einbindung dieser Praktiken in den Arbeitsalltag kann ein Unternehmen transformieren. Sie schaffen nicht nur ein Umfeld, in dem Mitarbeiter gedeihen, sondern auch eines, in dem das Unternehmen selbst resilienter gegenüber den Unwägbarkeiten des Marktes wird.

Durch die Integration von HRV-Tracking, HeartMath-Techniken und einfachen Übungen in das Wohlfühlprogramm können Unternehmen eine Umgebung schaffen, in der Mitarbeiter sich nicht nur als Teil des Systems, sondern als wertvolle Individuen mit eigenen Beiträgen zum Unternehmenserfolg fühlen.

Der wahre Mehrwert für jedes Unternehmen liegt darin, eine Belegschaft zu schaffen, die nicht nur arbeitet, sondern lebt – voller Energie, Freude und Liebe zu dem, was sie tun. Dies ist die Quintessenz der gesunden Effizienz und der Kern eines Paradigmenwechsels in der HR, der nicht nur möglich, sondern auch notwendig ist.

Indem HR-Verantwortliche diese Praktiken in die Unternehmenskultur einführen und fördern, können sie eine Umgebung schaffen, die nicht nur die physische Gesundheit, sondern auch das emotionale und psychologische Wohlbefinden der Mitarbeiter unterstützt. Dies führt zu einer resilienteren Belegschaft, die besser gegen die täglichen Herausforderungen des Arbeitslebens gewappnet ist.

Das Ergebnis ist eine Win-Win-Situation: Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und ganzheitlich betreut, was zu einer höheren Arbeitszufriedenheit, geringeren Fehlzeiten und einer insgesamt produktiveren Arbeitsatmosphäre führt. Gesunde Effizienz ist somit der Schlüssel zu einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Personalpolitik, die sowohl den Einzelnen als auch das gesamte Unternehmen stärkt.

Sind Sie bereit, den nächsten Schritt zu einem gesünderen, erfüllteren Arbeitsumfeld zu gehen? Wollen Sie die Vorteile der Herzratenvariabilität und der Herz-Kohärenz nicht nur verstehen, sondern sie auch aktiv in Ihrem Unternehmen nutzen? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um zu handeln.

Nehmen Sie an unserem exklusiven Webinar teil, in dem wir Ihnen zeigen werden, wie Sie HRV-Tracking und HeartMath-Techniken in Ihren Arbeitsalltag integrieren können. Lernen Sie, wie Sie die Resilienz Ihrer Mitarbeiter stärken, Stress reduzieren und ein Umfeld schaffen, das von Gesundheit, Effizienz und echter Zufriedenheit geprägt ist.

Klicken Sie jetzt auf den Link, um sich Ihren Platz zu sichern, und beginnen Sie die Transformation zu einem Arbeitsplatz, der die Lebensglücklichkeit fördert: https://lutz-ramlich.com/gesunde-effizienz/

Stellen Sie sich einen Arbeitsplatz vor, an dem das Klingeln des Telefons oder das „Ping“ einer neuen E-Mail nicht mehr Stress auslöst, sondern als ein Zeichen für neue Chancen und Zusammenarbeit begrüßt wird. Ein Ort, an dem der Montagmorgen genauso herbeigesehnt wird wie Freitagabende – nicht nur von einer Handvoll Optimisten, sondern von der gesamten Belegschaft. Diese Vision mag wie ein entfernter Traum erscheinen, aber sie ist näher an der Realität, als Sie denken.

Der Höhepunkt dieser Vision wurde in einem Vorzeigeunternehmen erreicht, das sich entschied, die HRV-Messung als Kernstrategie für Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität zu etablieren. In einer Abteilung, die einst unter hohen Fehlzeiten und niedriger Moral litt, führten sie ein Pilotprogramm mit HRV-Trackern und regelmäßigen HeartMath-Sessions ein. Was folgte, war nicht weniger als eine Revolution.

Innerhalb von nur drei Monaten sank die Krankheitsrate deutlich. Die Produktivität stieg, nicht durch längere Arbeitsstunden, sondern durch effektivere und zufriedenere Mitarbeiter. Aber der wahre Aha-Moment kam, als das Team erkannte, dass ihre tägliche Arbeit nicht länger als Last empfunden wurde. Die Mitarbeiter begannen, bewusste Pausen zu machen, ihre Atmung zu regulieren und erlernten Techniken, um ihre eigene physiologische Reaktion auf Stress zu meistern. Sie wurden zu Architekten ihrer eigenen emotionalen Landschaften, zu Meistern der Selbstregulation.

Das erstaunlichste an dieser Transformation? Als die Jahresendbewertungen kamen, waren es nicht die Zahlen, die die größte Geschichte erzählten, sondern die Gesichter der Mitarbeiter – entspannt, lebendig und voller Begeisterung für ihre Arbeit und ihr Leben.

Dieses Unternehmen ist kein Einzelfall. Es ist aber ein Leuchtturmbeispiel dafür, was möglich ist, wenn wir den Mut haben, gesunde Effizienz als neuen Standard zu setzen. Wenn wir bereit sind, altbekannte Muster zu durchbrechen und innovative, menschenzentrierte Ansätze zu begrüßen.

Wenn das nach dem Arbeitsplatz klingt, den Sie sich für Ihr Unternehmen wünschen, dann warten Sie nicht länger. Es ist Zeit, Teil einer Bewegung zu werden, die zeigt, dass Wohlbefinden und Erfolg kein Entweder-Oder sind, sondern ein dynamisches Duo, das darauf wartet, entfesselt zu werden.

Wir haben die Methoden und die Technologie – was uns jetzt fehlt, ist die kollektive Entschlossenheit, diesen Wandel herbeizuführen.

Die Reise zu Vitalität und Lebensglücklichkeit erfordert Mut, Ehrlichkeit und die Bereitschaft, tief in uns selbst zu graben. Durch die Integration dieser Strategien in unser Leben beginnen wir eine Reise, die weit über das alltägliche Wohlbefinden hinausgeht. Unsere Arbeitsplätze sollten Orte sein, an denen nicht nur der Verstand, sondern auch das Herz seinen Platz findet. Es ist an der Zeit, dass wir alle, von CEOs über HR-Manager bis hin zu Teamleitern, uns zusammenschließen und diesen Wandel vorantreiben. Nehmen Sie diesen Impuls mit in Ihr Unternehmen und beginnen Sie heute mit der Umwandlung Ihres Arbeitsplatzes in ein Zentrum der Lebensglücklichkeit.

Wenn Sie bereit sind, diesen entscheidenden Schritt zu gehen, dann melden Sie sich jetzt an. Lassen Sie uns gemeinsam den Weg ebnen für eine Arbeitswelt, in der gesunde Effizienz und menschliches Wohlergehen die Säulen unserer täglichen Arbeit sind.

Hier geht es zum Webinar https://lutz-ramlich.com/gesunde-effizienz/

Treten Sie noch heute unserer Gemeinschaft bei und seien Sie Vorreiter in der Schaffung eines vitaleren und resilienteren Arbeitsumfeldes. Kontaktieren Sie uns, um mehr über unsere Vorträge, Workshops und personalisierten Beratungsdienste zu erfahren. Denn wenn wir zusammenarbeiten, ist der Wandel nicht nur möglich – er ist unvermeidlich.

>

Was ist Epigenetik?

Epigenetik ist ein sehr junger Zweig der Biologie, der erst ab etwa Mitte der 2.000er Jahre in der Öffentlichkeit weitere Verbreitung fand.

Die griechische Vorsilbe epi bedeutet: dazu, außerdem und jenseits. Damit wird klar, dass alles was die Gene von außen beeinflusst unter dem Begriff Epigenetik subsumiert wird. Insofern sind vor allem Einflüsse der Umwelt auf die Gene gemeint. Dadurch dass sich die menschlichen Zellen sehr oft (von wenigen Stunden bis zu maximal 7 Jahren) vermehren, werden auch diese veränderten Informationen weitergegeben.

Dies erklärt den großen Einfluss, den unsere Umwelt und unser Verhalten auf unseren Körper haben können.

Grossartig! Gleich hast du den Geheim-Report!

Fortschritt 33%

Schritt 1: Deine beste E-Mail eintragen.

Schritt 2: Mail wegen Double OptIn bestätigen

Schritt 3: Den Geheim-Report umsetzen!

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.